Wie auch Ortskerne anderer Ortschaften hat der Ortskern Loosdorfs z.T. mit Abwanderung von Bevölkerung und Einrichtungen sowie Bedeutungsverlust zu kämpfen. Um diesem entgegenzuwirken, plant die Gemeinde ausgehend von der Losensteinhalle, welche als Ort verschiedenster Veranstaltungen fungiert, gemeinsam mit DI Herfrid Schedlmayer ein Konzept zur Entwicklung eines gesamten Baublocks im Zentrum. So soll der Ortskern neben der weiterhin wichtigen Funktion einer Halle mit Nutzungen wie Wohnen, Versorgen, Gesundheit, Dienstleistungen … angereichert werden.

Von der Schedlmayer Raumplanung ZT GmbH wurde in Zusammenarbeit mit Bgm Thomas Vasku und Arch DI Dietmar Haberl eine Baukörperstudie im Format einer 3D-Webanwendung erstellt.

Nach der Konzepterstellung ist das Führen von Detailgesprächen mit den involvierten Grundeigentümern der nächste Schritt.

Anfangs stand die Fragestellung der notwendigen Neuerrichtung der Halle im Raum. Allerdings sahen wir schnell, dass man diese Aufgabe nicht nur auf das Areal der bestehenden Halle beziehen kann, sondern muss vielmehr ein Plan für die Entwicklung des gesamten Umfeldes gemacht werden. Von unserem Raumplaner Herfrid Schedlmayer und dem Architekten Dietmar Haberl wurden wir in diesem Prozess optimal begleitet und haben letztlich einen stimmigen Entwurf zur Weiterentwicklung unseres Ortskerns erarbeitet, der die Richtschnur für die Umsetzung in den kommenden Jahren sein wird.

Die Baukörperstudie stellt einen Ausgangspunkt dar. Es ist klar, dass heute nicht die Details jedes künftig möglichen Gebäudes bekannt sind. Die Baukörperstudie hilft uns allerdings, Baumassen, Stellplatzbedarf, Bedarf an Flächen für den Grünraum etc. einschätzen zu können.

Thomas Vasku

Bürgermeister Marktgemeinde Loosdorf

In das 3D-Modell sind auch weitere aktuelle Planungen (Unterführung Westbahn, Projekt Neugestaltung B1 – beides von Schneider Consult ZT GmbH – Krems entworfen) eingearbeitet. Außerdem wurde im Entwurf auch die Neugestaltung der EKZ-Straße dargestellt. Diese soll als attraktiver Eingang vom Mühlberg, der künftig mehr Einwohner beheimatet wird, gestaltet werden.

Im nachfolgenden Fenster haben Sie Zugriff auf das 3D-Modell mit vielen Inhalten und Perspektiven. Die Navigation erfolgt durch die im Fenster unten befindliche Leiste.