Flächenwidmungsplanung

Das Gebiet jeder Gemeinde weist flächendeckend verschiedene Widmungen auf. Diese geben den Rahmen der baulichen Möglichkeiten vor. Die Flächenwidmungsplanung stellt dabei die Umsetzung der kommunalen Entwicklungsüberlegungen in Abwägung der Interessen mehrerer Stakeholder (Gemeinde, Aufsichtsbehörde und Grundeigentümer) dar.

Leitprojekte

Bausünden der Vergangenheit

DI Dr. techn. Herbert Schedlmayer warnt schon seit einigen Jahrzehnten davor, Siedlungen beliebig zu erweitern oder ganze Landstriche zuzubetonieren. Mittlerweile haben sich die Gesetze teilweise geändert, aber die Altlasten hängen nach. Wie billig und unkompliziert...

Raumordnung als strategisches Instrument

DI Dr. techn. Herbert Schedlmayer hat heute am Institut für Finanzen und Recht der Gemeinden und Vereine im Schulungszentrum Dr. Heiss SteuerberatungsgesmbH in Neulengbach einen Vortrag unter dem Titel "Das örtliche Raumordnungsprogramm - ein wichtiges Instrument für...

Baulandreserve als “Altlast”

In der Schriftenreihe des Österreichischen Gemeindebundes - Recht und Finanzierungspraxis der Gemeinden (RFG) - unter dem Titel "Immobilien sinnvoll nutzen - statt nur besitzen" hat der Herausgeber und Mitautor Prof. Gerhard Stabentheiner zusammen mit seinen...