Für die Marktgemeinde Hürm überarbeitet die Schedlmayer Raumplanung ZT GmbH das örtliche Entwicklungskonzept, welches bereits über 20 Jahre alt ist.

Vor der Ausarbeitung dieses Konzeptes hat DI Herfrid Schedlmayer an insgesamt vier Abenden Anfang Juni in der Form eines Impulsvortrages interessierte Bürger über die bisherige Gemeindeentwicklung informiert und Thesen möglicher künftiger räumlicher Entwicklungen formuliert.

Im Anschluss waren die interessierten Bürger eingeladen, ihre Ideen, Ziele, Überlegungen und Bedenken an vier Arbeitstischen einzubringen. Die Arbeitstische haben die Raumplaner der Schedlmayer Raumplanung moderiert und zwar zu den folgenden Themen:

 

Siedlung und Wohnen – DI Herfrid Schedlmayer

Wirtschaft und Arbeit – Fabian Vorstandlechner BA MA

Naturraum, Energie und Klima – Oona Rys BSc

Infrastruktur und Verkehr – Kevin Partl BSc

 

Die Veranstaltungen wurden insgesamt von ca. 180 Personen besucht, was gemessen an der Bevölkerungszahl der Gemeinde einem Anteil von ca. 10% entspricht. Wir bedanken uns bei den Interessierten für ihre Inputs und das rege Interesse!

Diese vier Impulsveranstaltungen stellen die erste Phase der Überarbeitung des Entwicklungskonzeptes dar. Nun werden die vielen Ideen zu Papier gebracht und planlich dargestellt. Im Herbst wird die Schedlmayer Raumplanung mit der Marktgemeinde Hürm die Ergebnisse sichten und deren Umsetzbarkeit im Sinne des NÖ Raumordnungsgesetzes 2014 prüfen.